Rekorde purzeln zur Jubiläumsausgabe des Meißener Weinberg-Cups

2012-07-02 08:05

Der Meißener B-Junior Alexander Schuster läuft beim Heimrennen zweifach neuen deutschen Rekord und entscheidet mit einem 3-Strecken Sieg den Cup für sich!

Am vergangenen Wochenende war die Porzellanstadt bereits zum 5. Mal Gastgeber des Meißener Weinberg- Cups, einem offenen Bahnrennen im Inline- Speedskating, und feiert somit sein erstes Jubiläum seit der Bahneröffnung im Jahr 2008.

Mit einem Teilnehmerrekord von 318 Sportlern aus 3 Nationen kann sich das Meißener Skateevent jährlich über steigende Starterzahlen freuen. Mit Weltmeisterin Ute Enger und Nationalteamläuferin Tina Strüver haben auch hochkarätige Läuferinnen den Weg nach Meißen gefunden.

Dies liegt nicht nur darin begründet, dass die Sportler ein schnelles Skateoval in eindrucksvoller Domstädter Kulisse vorfinden, sondern ist auch der perfekten Wettkampforganisation zu verdanken, die wieder einmal für einen reibungslosen zügigen Ablauf sorgte.

Sportler aus 14 deutschen, drei tschechischen und einem dänischen Verein stellten sich im Kampf um die begehrten Porzellanmedaillen dem Starter.
Neben der Cup- Gesamtwertung ging es für viele Sportler auf ihren drei Einzelstrecken natürlich auch wieder um wertvolle Punkte im Sachsen/Thüringen- Nachwuchs- und Juniorcup.
Als Highlight gab es erneut neben den Staffelwettbewerben auch spannende Teamzeitläufe.

Ob im Sprint, der Rollgewandheit, der Mittel- oder Langstrecke, überall sahen wir Rennen auf hohem Niveau. Neben zahlreichen Bahnrekorden und neuen deutschen Rekorden über 400m, fielen auch fünf bestehende deutsche Rekorde über 2000m.

Mit Laura Biller und Alexander Schuster sicherten sich auch zwei Meißener Sportler deutsche Rekorde und sorgten so in den Meißner Reihen für äußerst positive Bilanz.

Am Ende der Wettbewerbe gingen zwei Cup- Siege, zwei Vizeränge, zwei Bronzeplätze, sowie einmal Gold (Baier/ Baber/ Hornemann) und zweimal Bronze (Fischer/ Krause/ Krause, Baier/ Marzahn) in den Staffelläufen auf das Konto der Meißner Speedskater.
Zusätzlich gab es in den Läufen der Anfängerklassen einen kompletten Medaillensatz.

In Topform präsentierte sich vor allem unser B- Junior Alexander Schuster. Er fuhr auf allen drei Strecken den Sieg ein und landete somit souverän auf Gesamtplatz 1. Das ihm über 400m und 2000m dann auch noch je ein neuer deutscher Rekord gelang, zeugt ebenso von seinem derzeitig hohen Leistungsniveau. Rang Zwei dieser Altersklasse ging an den Eisenacher Ruben Lampe, Franz Kuppermann aus Erfurt wurde Dritter.

Ähnliches gelang Laura Biller. Auch sie lief neuen deutschen Rekord über 400m und 2000m in der Junioren A- Klasse. In der Gesamtwertung brachte ihr dies einen bemerkenswerten 2. Platz ein, wenn man bedenkt, dass die Junioren A Damen ihre Läufe zusammen mit den Aktiven Damen in gemeinsamer Wertung absolvierten. Den Sieg holte sich die jahrgangsältere Tina Strüver, die als Läuferin der deutschen Nationalmannschaft bereits zweimal Europameisterin wurde und sich auch in diesem Jahr bereits für die EM qualifiziert hat. Diese lobt die Meißner Veranstaltung ebenfalls sehr. In einem Gespräch verrät sie uns: „Mir gefällt die ruhige Atmosphäre hier, die Bahn ist sehr schnell, die Lage wunderschön, der Wettkampf läuft sehr zügig ab. Ich komme gern im nächsten Jahr wieder!“
Bei den C-Schülerinnen bestätigte die neunjährige Lisa Baier wieder einmal ihr Talent in der stark besetzten Altersklasse. Am Ende reichte es bei ihr zum obersten Podestplatz. Teamkollegin Ellen Hornemann sorgte in dieser Altersklasse mit Gesamtrang Zwei für einen Meißner Doppelsieg. Beide Mädchen konnten sich erfolgreich gegen die Tschechin Marketa Fajkusova aus Benatky durchsetzten, welche letzten Endes Bronze gewann.

Bronze erkämpfte sich auch der Meißner B- Schüler Theo Fischer. Eine Medaille schien für ihn zunächst nicht greifbar, aber mit drei tollen Rennen verdrängte er den Dessauer Leon Heider vom Podest. Platz Eins und Zwei gingen wie erwartet an den Tschechen Thomas Bohumsky und den Großenhainer Gideon Hande.

Auch unser D- Schüler Max Baier holte sich hinter dem Hallenser Jakob Frens und dem Leipziger Karl Pommer den Bronzerang.

In den Anfängerklassen holten die kleinen Nachwuchstalente des SSC zusätzlich einen kompletten Medaillensatz. Gold gab es für Lucienne Alband (Anfänger III), Silber für Charlotte Pfeifer (Anfänger II) und Bronze fürElisabeth Succolowski (Anfänger I).

Die Porzellanpokale für die Teamlaufsieger gingen auf die Reise nach Gera (1.), Erfurt (2.) und Leipzig (3.). Unser Meißner Team war leider durch einen Sturz bedingt bereits im Quali-Rennen ausgeschieden.

Für das Gelingen der Veranstaltung und deren umfangreiche Organisation trugen zahlreiche unermüdliche Helfer, engagierte Vereinsmitglieder und Eltern bei. All denen gilt unser Dank ebenso wie unserem Sponsor FTO- Fertigungsteile Oehmigen und der Sparkasse für die Unterstützung.

Danken sollten wir auch noch dem Wettergott, der zumindest alle Rennen im Trockenen stattfinden ließ und uns lediglich mit einer stürmischen Nacht, Pavillionchaos am Morgen und einer feuchten Siegerehrung bedachte.

Weitere Meißner Ergebnisse findet ihr in den Ergebnislisten.

Text: Claudia Fischer

Zurück